Papierarbeiten

Alte Zeitungen werden bunt bedruckt, in Streifen geschnitten und zu Gittern verwebt. Sie bilden eine dekorative Einlage in ledergebundenen Kladden und Mappen.

Briefumschläge aus bedrucktem Zeitungspapier.

Briefkarte mit aufgemaltem Elefant - jede ein Unikat.

Weihnachtskarte mit farbig hinterlegtem Scherenschnitt.

Kladden mit Einbänden aus bedrucktem Zeitungspapier oder Stoffresten.

Aus alten Zeitungen werden Kunstwerke

Wozu alte Zeitungen doch gut sein können:

Man kann sie mit Hilfe von Holzmodeln farbig bedrucken - und fertig ist ein außergewöhnliches Geschenkpapier!

Oder man schneidet sie in feine Streifen und verwebt sie zu dekorativen "Intarsien" für ledergebundene Kladden.

Oder man faltet daraus Briefumschläge und bedruckt auch diese mit bunten Mustern.

Oder man verarbeitet sie zu stabilen Tragetaschen.

Auf solche Ideen kommt Marianne Großpietsch - und die Shanti-Bewohner setzen sie begeistert und mit großem Eifer in die Tat um!

Auf diese Weise entstehen ebenso dekorative wie stabile Gebrauchsartikel.

Verarbeitet wird aber auch das typische in Nepal handgeschöpfte Papier – zu Geschenkpapier oder Briefkarten mit kunstvoll eingearbeiteten Scherenschnitten, die farbig hinterlegt werden.

Oder Kladden mit Einbänden aus Stoffresten, bedrucktem Zeitungspapier oder Leder sowie Mappen und CD-Hüllen.

Besonders beliebt ist Shantis Geschenkpapier: Nepal-Papier in verschiedenen bunten Farben wird von Hand mit einem Holzmodel bedruckt. Auf den deutschen Weihnachtsmärkten sind die Bögen mit diesem Papier sehr begehrt.