Die Apotheke der Hape-Kerkeling-Klinik

"Traar pharmacy" heißt die Apotheke, weil die Menschen in Traar, einem Ort bei Krefeld, durch ihre Spende ermöglichen, die Apotheke mit den nötigen Medikamenten auszustatten.

Bild vergrößern mit Mausklick

Die Apotheke hat ihren Raum im Erdgeschoss der Klinik.

Bild vergrößern mit Mausklick

Der Arzt stellt im Rahmen der Sprechstunde ein Rezept aus, das in der Apotheke eingelöst werden kann. 

Bild vergrößern mit Mausklick

In dem großen blauen Regal werden die Patientenakten aufbewahrt.

Arzneimittel für die Grundversorgung

Dass die Shanti-Apotheke mit Medikamenten gut versorgt ist, verdankt sie vor allem einem Initiativkreis in Traar, einem kleinen Ort bei Krefeld. Die KAB-Basargruppe der Gemeinde St. Josef in Traar veranstaltet jährlich einen Osterbasar und einen großen Weihnachtsbasar. Aus dem Erlös erhält die "action medeor" Geld, damit sie die erforderlichen Medikamente und nach Nepal schickt. 

Die Patienten bekommen die Medikamente jeweils für einige Tage rationiert kostenlos ausgehändigt - allerdings nur auf Rezept des Arztes. Die Abgabe wird genau dokumentiert und in der Krankenakte festgehalten.

Die Ausstattung der Apotheke erfolgt gemäß den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO. In erster Linie werden Medikamente vorrätig gehalten, die die WHO als Basisversorgung gegen die gängigsten Krankheiten für notwendig erachtet. Dazu gehören vor allem Antibiotika sowie Schmerzmittel, Medikamente gegen Entzündungen, Wurmmittel und Präparate gegen Bronchitis und andere Erkältungskrankheiten.

Viele Frauen haben angegriffene Luftwege, weil sie in geschlossenen Räumen an offenen Feuerstellen kochen und ungeschützt dem aggressiven Rauch ausgesetzt sind, der die Atemwege schädigt. Sämtliche Kochstellen bei Shanti sind deshalb im überdachten, aber offenen Hofbereich untergebracht, um solche Schäden zu vermeiden.